Lichtzentrum - Edeltraud Maninger

Donnerstag  16.09.2021  23:41:17 


Ihr Lieben, 

Mein Name ist Edeltraud, ich bin 1960 geboren und lebe zurzeit in Bayern, wo ich in der pädagogischen Beratung tätig bin. Zeit meines Lebens sind Tiere um mich, waren mir schon immer sehr nahe und vertraut. Wesen, die durch ihre Präsenz in mir Dinge berühr(t)en, die Seele zum Schwingen bringen und Heilung ermöglich(t)en…..


Ich möchte in „Absehbarer Zeit“*** ein Lichtzentrum starten.



Mein Licht-Projekt: „HUMANIMAL“ ,

in dem es darum geht, die Seele („Anima“) als verbindendes Element zwischen Menschen- und Tierwesen zu erkennen und danach zu leben

Schwerpunkte sind:

  • Bereich „HUMAN“: Kinder/Schüler, Senioren (auch in Heimen), Menschen in Not

  • Bereiche „ANIMAL“: Wildtiere, Haustiere/ Nutztiere, Labor-/Versuchstiere

  • Bereich: - „ANIMA“ Verständnis der Menschen für das Tier als Wesen mit Seele

(Mitgeschöpfe, Seelengeschwister) wecken, Umgang/Bewusstsein verändern


Respekt vermitteln, Einsicht in den Anspruch auf artgerechte Haltung und Unterstützung (zB Wildtiere im Winter)


Einsicht, dass die eigene (körperliche, emotionale, seelische) Gesundheit und Wohlergehen davon abhängt, wie ich mit der Natur/Umwelt/Tieren umgehe („alles ist mit allem verbunden“, „in jedem Tropfen W asser ist der Ozean enthalten“….)


 


Bei Tieren Vertrauen gegenüber Menschen wecken/wieder herstellen, Traumata heilen (Zusammenarbeit mit Tiertherapeuten, Tierkommunikatoren, MedBeds für Tiere….)




Artgerechte Unterbringung ermöglichen (Fernziel: Heime abschaffen bzw. Dauer der Unterbringung minimieren)


HUMANIMAL Zentren bzw. Niederlassungen europaweit installieren.


Kooperation und Vernetzung mit Initiativen/Vereinen vor Ort (LBV; Gnadenhöfe, Tierheime…)

  • Nahrungsversorgung für Tiere,

  • Aufnahme von „Notfällen“,

  • Bewusstmachung, dass wir „Seelengeschwister“ sind, Die Not von Kindern/alten Menschen einerseits und Tieren in Heimen andererseits lindern, 

  • heilen durch gegenseitigen Kontakt, sich aufeinander einlassen, Parallelen entdecken, Vertrauen (wieder) lernen, Gefühle wieder erlauben, auch Trauma erlösen, durch kleine „Versorgungsprojekte“ (z.B. Futterstellen auffüllen) 

  • ältere Menschen wieder aktiver werden lassen oder Kinder das Einssein mit der Natur bewusster erleben lassen, 

ich habe seit Jahren einen Namen in mir, für dieses Projekt/Stiftung „HUMANIMAL“, da steckt Human drin und Animal und die Verbindung beider ist „Anima“, die Seele




Die Notwendigkeit sehe ich darin:

Es gibt auf beiden „Seiten“ so viel Not und Bedürfnis nach Verbindung und Nähe; zum einen geht es um die Fürsorge im Hinblick auf Füttern, medizinische Versorgung, Unterkünfte, aber auf mehr emotionaler Ebene um das sich Wieder Erinnern unserer Fähigkeiten als (mit)fühlende, uns gegenseitig stärkende Wesen in Form von Freude, Spaß, Bewegung, Vertrauen, Stärke, Mut, Kraft, Hoffnung (z.B. in der Trauerverarbeitung) und wir wissen, wie es gerade jetzt den alten Menschen in den Heimen geht und auch vielen Tieren in ihren Heimen, von den Versuchslaboren gar nicht zu sprechen (diese Tiere benötigen unsere besondere Fürsorge und Heilung)


Allgemein: beiden Gruppen beim Aufstieg und der Anpassung an die höhere Schwingung (5D) behilflich sein und in die neue Zeit begleiten


Beispiele für die Umsetzung:

  • Projekte an Schulklassen(Vögel füttern, Nistkästen, Igelüberwinterung, im Winter Futterkrippen für Rotwild im Wald betreuen, Besuche im Tierheim, Gassigehen, Schulhund Projekte , in Schulen gehen mit Tieren oder mit Klassen auf Exkursionen (Besuche in Heimen, Auffangstationen, Praktika, Fütterungsprojekte „Vögel am Weiher, im Wald“…)

  • Patenschaften“übernehmen, lernen für ein Tier zu sorgen

  • Besuche von Altenheimbewohnern im Tierheim(solange es diese noch gibt) oder auf Gnadenhöfen: fitte Senioren als „Gassigeher“, weniger mobile als „Streichelpaten“ Begegnung zwischen menschlichen und tierischen Heimbewohnern (mit dem Ziel, dass manche Tier umziehen ins menschliche Heim und dort ihren „Wirkungskreis“ finden oder rüstige ältere Menschen „Gassigeher“ werden oder andere Dinge erledigen, oder nur zu Besuch kommen, um die Präsenz, Energie, Heilkraft der Tiere zu spüren….)

  • Tiere im Altenheim (solange es diese noch gibt) :großes Potential zu gegenseitiger Heilung, Umgekehrt können auch traumatisierte Tiere heiler werden durch die menschliche Zuwendung und Fürsorge

  • Senioren, die Tierhaltung ermöglichen und Hilfen dazu anbieten

  • Wohnprojekte für alte Menschen UND Tiere

  • Versuchs-und Labortiere: Traumabehandlung (MedBeds, Therapeuten, Tierkommunikatoren) artgerechte Unterbringung

  • Schulungszentren (für Tierkommunikation, Tierpflege….)

  • Kooperation mit anderen Lichtprojekten vor Ort (Felder mit Heilkräutern, Wildblumen, Bienenwiesen….) dazu gibt es schon eine interessierte Freundin

  • neue Menschen einbinden , Angebot eines „Spiegelbildseminar“, dazu liegen bereits Konzept und praktische Erfahrungen vor, im Rahmen des Seminars lernen die Teilnehmer ihr Seelenpotential zu entdecken, werden quasi an ihre Seelenmission herangeführt

Neue Beschäftigungsplätze für Mitwirkende:

 Globale Ausdehnung: die Anzahl der teilnehmenden Mitwirkenden/Beschäftigungsplätze  ist schwer zu schätzen, sollte sich das Konzept global ausdehnen, können es Tausende sein….


In meiner Rolle als Projektleiterin sehe ich zunächst folgende Aufgaben:

- Koordination des Umbaus und der tiergerechten Neugestaltung des Platzes

- Detailliertere Erarbeitung des Konzepts „HUMANIMAL“

- Kontaktaufbau(Schulen, Alten-, Tierheime, Träger vor Ort, Gemeinde, Stadtverwaltung

- Betreuung und Aufbau des Kräuterfeldes

- Suche nach weiteren geeigneten Plätzen/Gebäude für Gnadenhöfe




Ich möchte: vorerst 5 - 10 Beschäftigungsplätze für Mitwirkende schaffen. Vielleicht fallen diese Impulse auf fruchtbaren Boden in Dir und wecken eigene Ideen….ich freue mich sehr auf viele Lichtarbeiter*innen, die sich diesem Projekt anschließen und es erweitern möchten.





Absehbarer Zeit“*** soll heißen:

Nach Einführung Europaweit von:

  • Gesara

  • QFS = Quanten Finanz System

  • RV/GCR=Revalue/Global Currency Reset


siehe: Gesara für die Menschen  



Gerne dürft ihr mich auch jetzt schon Kontaktieren, bei Fragen oder für konstruktive zusammen Arbeit! E-Mail an amritanimal@web.de 




KOMMEN TIERE IN DEN HIMMEL?


Wer seine raue Schale verliert, wird mitfühlend, wer sein eigenes Leid gesehen hat, fügt keinem Wesen Leid zu.




Namasté 


Edeltraud


"Niemals fand ich Menschenliebe,

wo keine Tierliebe war.

Wer das Leben wahrhaft respektiert,

respektiert auch das Tier,

denn das Leben wurde uns beiden von Gott geschenkt. "


Konrad Lorenz
















































































Andreas Kirsch Lawyer

Nach oben