Lichtzentrum - Dr. med. Rakuna von den Freien - Gelebte Mitmenschlichkeit

Freitag  14.08.2020  06:32:02

 

Hallo ihr lieben

Mein Name ist Rakuna von den Freien und ich bin geb. 24.12.1957 -

 

 

Ich möchte in „Absehbarer Zeit“*** ein Lichtzentrum Starten.

Rakuna & Anomatey - ueber die Kraft der Kreise

https://www.youtube.com/watch?v=PXMXuCBvsdg

 

 

Mein Licht-Projekt:

Gelebte Mitmenschlichkeit durch die Kraft der Kreise und der Gemeinschaft

Die Notwendigkeit sehe ich darin:

Die Wunden der Gewalt bezeugen und gemeinsam aus der Kraft der Kreise mit Liebe und Hingabe heilen - so werden die Wunder geboren für die Welt wahrhaftiger Menschlichkeit

 

Eine ausführliche Beschreibung meines Lichtprojektes:

Es geht darum in Thüringen landesweit kleine in der Natur gelegene Gemeinschaften aufzubauen.

 

Dort sollen jeweils 12 - 20 Menschen leben, die offen sind für Menschen die sich der Heilung von einzelnen und der Gesellschaft, von den Wunden durch Herrschaft und des Vervielfältigens von Kraft durch die Kraft der Kreise zum Wohle des Ganzen widmen.

Weitere Modelle als Download

Download

 

Natürliches Wohnen und Selbstversorgung im Einklang mit den jeweiligen Mitweltbedingungen wird mit aufgebaut und gemeinschaftlich umgesetzt.

Im ersten Schritt sollten für Thüringen (mit 2.000.000 Menschen) für die 17 Landkreise und 6 größeren Städte 23 Lebensgemeinschaften aufgebaut werden, wovon sich 6 in der nähe der Städte befinden.

Bereits vorhandene Gemeinschaften sind ggf. mit einzubeziehen


GEMEINSAM AUS DER KRAFT DER KREISE LEBEN

Gemeinsam zum Wohle des Ganzen wirken

Wir alle sind Kinder der Erde, Töchter und Söhne der AllMutter, GeSchwister aller Wesen.

Alles Leben ist ein Kreis, in dem alle Wesen ihren heiligen Platz inne haben. Wir sind verantwortlich die Heiligkeit des Lebens verlässlich zu schützen und zu bewahren. Die Menschheit braucht die heilende Kraft der Kreise in allen BeReichen des Lebens. Im Kreis der HinGabe vereinen wir unsere Kräfte und finden gemeinsam die Wege des Heilens.

Je mehr Menschen in Liebe zusammen wirken desto stärker ist die heilende Kraft. Wir sind alle aufgefordert jegliche Selbst-Bezogenheit und SelbstSucht abzulegen, um uns durch die heilige Wahrheit unserer Seelen miteinander zu verbinden.

Wenn wir auf einander zugehen und mit dem Herzen hören, dann werden aus Fremden VerTraute und wir bereichern einander durch unsere UnterSchiedlichkeit und EinzigArtigkeit.

Wenn wir wieder die wahren Werte menschlichen Seins leben werden wir verstehen, dass liebe-volles gemeinschaftliches Leben sinn-voller und kostbarer ist als zerstörender WohlStand.

Wenn wir uns mitteilen, was uns tief im Herzen bewegt, dann kann wirk-liche GemeinSchaft wachsen, in der wir miteinander leben, füreinander sorgen und miteinander teilen.

Gemeinsam vermögen wir alle Wunden zu heilen. Unsere verbundene Kraft vermag alle not-wendigen VerÄnderungen zu bewirken. Es gibt keine größere menschliche Kraft als die einer GemeinSchaft, die mit HinGabe zum Wohle allen Seins lebt.

Die SehnSucht nach Liebe, Wahrhaftigkeit, GeBorgenheit und Freude verbindet die Herzen aller Menschen. Unsere Herzen wissen, was wirklich wichtig ist. Die Menschheit leidet infolge der MissAchtung heiliger mütterlicher Kraft als Quelle allen Lebens. Familien und Völker, die aus mütterlicher Kraft und Weisheit leben gedeihen fried- und freudvoll.

Wir bitten alle Menschen in dieser zerteilten Welt wieder als GeSchwister zusammen zu kommen und miteinander in Wahrheit und Liebe zu leben.

Wir laden alle Menschen ein, denen daran gelegen ist, gemeinsam die heilenden VerÄnderungen zu bewirken.

 

Wir laden ein:

  • die heilige Kraft und Weisheit der Mütterlichkeit wieder zu offenbaren, gemeinsam zu vertiefen und miteinander zu leben,

  • die eigene heilige Kraft und ihre BeStimmung zu kennen, und sie zum Wohle des Ganzen bewusst einzusetzen,

  • gemeinsam die Spiele des Lebens zu gestalten,

  • aus der Kraft des Kreises die BotSchaften der KornKreise zu verstehen,

  • die verbindende Kraft des Singens und Tanzens zu spüren,

  • die ursprüngliche Kraft des Teilens und des Schenkens wieder zu leben,

Wir laden alle Menschen ein, ihre Kräfte im Kreis miteinander zu verbinden, und gemeinsam die Wege des HeilSeins zu finden. Denn jeder Kreis ist wichtig: im persönlichen UmFeld, in jeglichem Tätigkeits- und FreiZeitBeReich, im GeFängnis, im KrankenHaus, im Kinder- und im AltenHeim, im Hospiz …

Jedes ZusammenKommen im Kreis heilt die Wunden der Menschheit, und damit das gesamte LebensNetz.

Wir freuen uns über AusTausch und ZusammenWirken. BeGegnung und BeSuch.


Leben in spiritueller GemeinSchaft aus der Kraft der Mütterlichkeit

Wir wollen die uns anvertraute heilige Wahrheit unserer Seelen miteinander leben und unsere einzigartigen Gaben zum Wohle des Ganzen miteinander verbinden. Wahre GemeinSchaft verlangt den Mut sich vom Herzen miteinander zu verbinden, und immer wieder VerTrauen zu wagen. Die Gemeinschaft ist uns WahlFamilie, ZuHause und Heimat, der Ort, an dem wir miteinander in Wahrheit, Liebe, Freiheit und HinGabe leben, so daß daraus das GeFühl von VerTrautheit, GeBorgenheit, GeAchtet- und AnGenommenSein wachsen kann.

Wir leben unseren AllTag auf allen Ebenen unseres Seins bewusst aus der vielfältigen Kraft der Kreise. GeFühle als BotSchaften der Seele weisen uns den Weg der SelbstEntFaltung und bis hin zur SelbstVerWirklichung.

Wir leben in bewusster VerBundenheit mit Mutter Erde und mit allen Wesen, und öffnen uns der heiligen Weisheit, die sie tragen.

Wir haben uns für ein einfaches Leben in NaturVerBundenheit entschieden.

Wir befinden uns auf spiritueller/ geistig-seelischer Suche und wünschen keine Sucht.

Unser GemeinSchaftsOrt ist deshalb alkohol- und drogenfrei und das gesamte Haus tabakfrei.

Es ist uns ein HerzensAnLiegen einander und allen Wesen offen, wahrhaftig und liebevoll zu begegnen.

Es ist uns ein HerzensBeDürfnis miteinander aus der vielfältigen Kraft der Kreise zu leben, und die besonderen Gaben der einzelnen zu achten und wert zu schätzen.

Im UmGang miteinander wünschen wir uns allseitige Achtsamkeit und UmSicht, EinFühlung und MitGeFühl, LebensFreude und LebensLust sowie die Kraft des Lächelns und des befreienden Lachens.

Wenn wir in Wahrhaftigkeit, Liebe und HinGabe miteinander leben
wächst aus VerBindlichkeit und VerAntWortung wirkliches VerTrauen.

Um GemeinSchaft gemeinsam zu gestalten braucht es die Fähigkeit bewusster SelbstWahrNehmung aller BeTeiligten und Klarheit bezüglich der eigenen Fähigkeiten und Schwächen, Träume und Ängste, AbSichten und VerMeidungen.
Schwierigkeiten und Störungen wollen wir bewusst und dankbar als Möglichkeiten und HerAusForderungen zum Wachsen annehmen, und aus der Kraft der Kreise zum Wohle des Ganzen nutzen lernen.

Wir sind uns bewusst, dass wir Spiegel für einander sind, um uns selbst vollständiger wahrnehmen zu können.

Bräuche, Feste und Feiern im AllTag wie auch im JahresKreis geben uns GeLegenheit das Leben in allen Formen bewusst aus der Kraft der Kreise zu feiern: mit Liedern, Tänzen, Musik machen, GeSchichten, Spielen, FestMahl, Feuer u.v.a.m.

Es ist uns HerzensWunsch alle gemeinschaftlichen AnLiegen - nach angemessener gemeinsamer BeRatung - im Kreis in wahrhaftiger und wirksamer ÜberEinKunft miteinander zum Wohle des Ganzen zu entscheiden.

Stimmberechtigt sind alle zur GemeinSchaft gehörigen Menschen.

Um die Kraft des Fließens zu nutzen ist uns wichtig gemeinsam auf SachBeZug und ZeitMaß zu achten.

Etwaig auftretende BeFindlichkeitsStörungen sind vorrangig zu klären um auf der SachEbene in verbundener Kraft gemeinsam wahrhaftig entscheidungsfähig zu sein.

EinSprüche zu gewünschten EntScheidungen bedürfen neben einer eingehenden BeGründung auch dem AufZeigen einer anderen Möglichkeit.

EntScheidungen, die nur einen Teil der GemeinSchaft betreffen, werden somit auch von diesen Menschen gemeinsam gefunden.

Bei AbWesenheit bedarf es des beiderseitigen VerBindungHaltens, damit not-wendige EntScheidungen auch aus EntFernung im VerTrauen miteinander getroffen werden können.

Sollte es nicht möglich sein, die AbWesenden in die EntScheidungs-Findung einzubeziehen, so müssen unaufschiebbare EntScheidungen von den am

GemeinSchaftsOrt VerBliebenen getroffen werden - zum Wohle des Ganzen.


Um mit in unserer GemeinSchaft zu leben bedarf es:

der grundsätzlichen ÜberEinStimmung mit unseren Träumen, und des Mutes, sie gemeinsam zu verwirklichen der bewussten VerAntWortungsÜberNahme für die GeStaltung des eigenen Lebens als auch für das gemeinschaftliche Leben, der Fähigkeit zu friedvollem MitEinAnder, der eigenständigen materiellen VerAntWortlichkeit für Wohnen, und Leben sowie der BeReitschaft die eigenen Fähigkeiten in bewusster HinGabe für die GemeinSchaft und zum Wohle des Ganzen einzusetzen.

W enn der allseitige Wunsch besteht einander näher kennen zu lernen um miteinander GemeinSchaft zu leben, dann wünschen wir uns mit der/m BeTreffenden eine zweiwöchige KennenLernZeit.

Vertieft sich in dieser Zeit der allseitige Wunsch miteinander GemeinSchaft zu leben, dann laden wir zu einem MitLeben in der GemeinSchaft für die Dauer eines MondUmLaufes (29 Tage und Nächte) ein. Während dieser Zeit hat die/der HinZuKommende eine beratende Stimme im HinBlick auf GemeinSchaftsBeLange.

Nach AbSchluss dieser vertiefenden KennenLernZeit folgt - bei allseitigem Wunsch und EinVerStändnis - rituell die AufNahme in unsere GemeinSchaft.

Für ein ausgewogenes Geben und Nehmen in der GemeinSchaft, bedarf es der Mündigkeit aller VerAntWortung zu übernehmen, und auch verlässlich auszufüllen damit der gemeinschaftliche Traum verwirklicht werden kann.

GrundLage des gemeinschaftlichen ZusammenWirkens im AllTag sind:

  • VerBindlichkeit und VerLässlichkeit bezüglich aller AbSprachen und VerEinBarungen

  • klare ÜberEinKünfte und AuFGabenBeReiche, allseitige Achtsamkeit - Wahrung der StilleZeiten und der NachtRuhe (ab 22.30 Uhr).

 

Gäste:
F ür einen BeSuch unserer GemeinSchaft bedarf es vorheriger AnMeldung, um zu gewährleisten, dass innerhalb unserer GemeinSchaft Zeit und Raum dafür gegeben sind, und der gegenseitigen ÜberEinKunft miteinander Zeit zum Wohle des Ganzen verbringen zu wollen.

Wir beginnen und beenden jeden Tag im Kreis der HinGabe, indem wir miteinander vom Herzen teilen, was uns im Innersten berührt, und uns gemeinsam der weisen Kraft der Stille anvertrauen.

Wir essen zusammen. Gemeinsam gestalten wir den AllTag, und geben uns dabei Zeit und Raum der eigenen Wahrheit zu folgen, und die uns anvertrauten Gaben zum Wohle allen Seins zu entwickeln.

Alles im All ist unauflöslich miteinander verbunden. Wir sind dadurch alle eins. Alles im All lebt in GemeinSchaft - im Kleinen wie im Großen. Die verbundene VielFalt allen Seins wirkt im Innen wie im Außen. Die höchste Kraft, die sich in der heiligen Wahrheit aller Wesen offenbart, vervielfältigt sich auf dem Boden unserer EinzigArtigkeit.

Unsere UnterSchiede, unsere Stärken und unsere Schwächen sind alle gleichermaßen, unser gemeinsamer Reichtum.

Je wahrhaftiger und bewusster wir unsere einzigartigen Gaben in VerBundenSein miteinander leben, desto lebendiger und stärker wird die GemeinSchaft.

Das Wieder-in-Kraft-Setzen der neun heiligen LebensRechte:

1. Schutz der Heiligkeit allen Lebens

2. Liebe und FürSorge (Nahrung, HeilSein, Heimat)

3. GemeinSchaft

4. MitGeStalten der GemeinSchaft

5. FreiSein (SelbstBeStimmung, SelbstKenntnis und SelbstEntFaltung, SelbstVerTrauen und SelbstEntWicklung, SelbstLiebe und SelbstAchtung, SelbstVerÄnderung und SelbstVerWirklichung)

6. EinWeihung und AusBildung in heiligen Kreisen

7. MitVerAntWorten der ZuKunft

8. AllVerBundenSein im LebensNetz und

9. All-Eins-Sein ist der Weg zu wahrhaftigem gemeinschaftlichem Leben.


Das Bild der Spirale, des beständig wachsenden Kreises, führt uns von der unbewussten Einheit des UrSprunges hin zur bewussten Einheit der entwickelten VielFalt, führt uns vom bewusst gelebten AllVerBundenSein in die Fülle des AllEinsSeins aller Wesen.


Neue Arbeitsplätze (Lebensplätze):

Im ersten Schritt sollten für Thüringen (mit 2.000.000 Menschen) für die 17 Landkreise und 6 größeren Städte 23 Lebensgemeinschaften aufgebaut werden, wovon sich 6 in der nähe der Städte befinden

Insgesamt 12 - 20 je Gemeinschaft d.h. 276 - 460 Lebensplätze schaffen.

 

 

***„Absehbarer Zeit“*** soll heißen:

Nach Einführung Europaweit von:

  • RV/GCR=Revalue/Global Currency Reset

  • QFS = Quanten Finanz System

  • Gesara

siehe: https://8000lichter.com/gesara-fuer-die-menschen.html


 

Gerne dürft ihr mich auch jetzt schon kontaktieren, bei Fragen oder für fruchtvolles Zusammenwirken!

Wenn du nun also Lust hast, dich mit mir in Verbindung zu setzen, dann kannst du das am besten per eMail unter sara@kraft-der-kreise.de tun.


Namasté

 

01 46 wahrworte befreit Download
02 46 WAHR WORTE UND WAHRZEICHEN DER MÜTTER Download
03 Am Ende der Vernunft Download
04 Lebensrechte - 44 Download
05 Das Hohe Lied von Liebe und Schöpfung Download
06 der weg ins wahre leben Download
07 für die neue welt Download
08 Gebete-1 Download
09 gebete-2 Download
10 gemeinsam lieben Download
11 Gesänge von Schmerz und Einsamkeit Download
12 Heileliedertexte Download
13 heilen - hiv Download
14 ich will meine wahrheit mit freude leben 1 Download
15 immer lieben Download
16 Immer wieder lieben Download
17 LebensRechte 0 - 9 Download
18 Mütterliches Wissen Download
19 SEGEN SO TIEF WIE DIE SEELE Download
20 Sternenaugen Download
21 VOM GLÜCK DES LEBENS Download
22 vorsehungskraft-ra Download
23 wahrheit mit freude leben Download
24 WegWorte Download
25 Wenn das Heilen der Wunden Wunder wirkt Download
26 An alle Menschen -2018 Download
27 Aus den WeisSagungen der Völker Download
28 DIE ERDE IST UNSERE MUTTER Download
29 DIE KRAFT DER  KREISE Download
30 Die Kraft der Mütterlichkeit Download
31 Die Kraft heilender Klänge Download
32 Die letzte GeSchichte.doc Download
33 EhrFurcht vor dem Leben.doc Download
34 EinLadung gemeinsam zum Wohle des Ganzen Download
35 Fragen Download
36 Gemeinschaft Download
37 Habe GeDuld mit allem UnGeLösten Download
38 Heilung statt Strafe Download
39 hopi botschaft Download
40 kreis der hingabe Download
41 Leben mit den WahrZeichen und WahrWorten Download
42 Lebensspiel Download
43 LebensSpiel Download
44 Nicht ohne uns Download
45 nostradamus Download
46 wie oben so unten Download
47 Wiederkehr der heiligen Kreise Download
48 Wir sind diejenigen... Download
49 zum Wesen des Kreuzes.doc Download

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Andreas Kirsch Lawyer

Nach oben